Entspannung und Meer...

Wir entspannen, schnuppern Seeluft, sammeln Muscheln, surfen, tauchen, gehen spazieren oder lauschen dem Meeresrauschen. Die Atmung vertieft sich, wir fühlen uns belebt und klar. Sofort spüren wir die Kraft des Meeres. Sie wirkt reinigend und schenkt erholsame Besinnung.

 

Circa zwei Drittel der Erdoberfläche ist von Ozean und Meer bedeckt. Vielleicht ein Grund für die enge Beziehung zwischen Mensch und Meer.

 

Aber wussten Sie, dass unser Blut dem Meerwasser ähnelt?

 

Die Inhaltsstoffe von Blutserum (Natrium, Chlorid, Magnesium, Phosphat, Kalium und Kalzium) stimmen mit denen des Meerwassers überein, deshalb können Stoffe aus dem Meer besonders gut aufgenommen werden.

Der französische Biologe Rene Quinten beschrieb dies bereits im Jahre 1897: "Unser Organismus ist ein Meerwasser-Aquarium, in dem einige Milliarden Zellen baden."

 

Nicht nur unser Körper, sondern auch unser Geist profitiert von einem Tag am Meer. 

Der Atem kommt und geht synchron mit den Wellen, diese Meditation öffnet die Seele und wird nicht zu unrecht von den Buddhisten als Ur-Mantra* bezeichnet.

 

Die Gesundheits- und Kosmetikindustrie vermarktet mit Erfolg Produkte aus dem Meer. Sie gelten als besonders sanft und dennoch wirkungsvoll. Auch die aktuelle Forschung beschäftigt sich mit verschiedenen Wirkstoffen aus dem Meer. So soll in einigen Jahren ein Wundkleber aus Miesmuscheln zugelassen werden. 

Das Gift der maritimen Kegelschnecke Conus Magnus wird bereits seit 2006 erfolgreich gegen starke chronische Schmerzen bei Erwachsenen eingesetzt.

Aqua maris, wie Meerwasser medizinisch auch genannt wird, ist als Nasenspray mit verschiedenen Zusätzen auf dem Markt erhältlich.

 

Wer nun keine Zeit hat, ans Meer zu fahren, aber dennoch Entspannung sucht, ist bei den wöchentlich stattfindenden Kursen "Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen" von Silke Schönrock genau richtig. 

http://www.psychotherapie-schoenrock.de/kurse.html

 

In diesem Sinne...

 

 

*Sanskrit: Mantra - Spruch, Lied, Hymne

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jaqueline (Montag, 03 Oktober 2016 18:34)

    Ich lese sehr gern Deine Blogartikel, wobei ich diesen als besonders informativ empfand. Weiter so, ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Artikel!